Themencafé auf dem Kirchentag

Media

An diesem Wochenende, 25./26. Juni, richten wir auf dem ökumenischen Bodensee-Kirchentag in Kreuzlingen ein ökologisches, plastikfreies Café zum Thema Konsum aus. Neben veganen Speisen gibt's hier auch viele Infos zu einem nachhaltigen Lebensstil. Wir arbeiten dabei mit der Arbeitsgruppe "Gerechtigkeit - Frieden - Bewahrung der Schöpfung" zusammen, die eine Veranstaltungsreihe bietet zu Themen wie Klimawandel, TTIP, Flüchtlinge und Rüstungsexporte.

Ob modische Kleidung, das neueste Smartphone oder ein noch größeres SUV - die Konsumfixierung unserer Gesellschaft verhindert den Wandel hin zu einem nachhaltigen Lebensstil, der die natürlichen Grenzen unseres endlichen Planeten berücksichtigt. Wir brauchen einen verantwortungsvollen Umgang mit unseren Ressourcen, wenn auch noch künftige Generationen davon leben sollen.

Das gilt auch im Hinblick auf unsere Ernährung: Da immer mehr Menschen immer mehr Lebensmittel nachfragen, ist die Art und Weise unserer Lebensmittelproduktion entscheidend. Der Ökolandbau kommt ohne Pestizide und Gentechnik aus, die Tiere werden artgerecht gehalten. Die natürlichen Ressourcen wie Wasser, Böden und eine Vielfalt an Pflanzen und Tieren bleiben erhalten. Ware aus der eigenen Region ist dabei gut für den Klimaschutz. Und eine Rückbesinnung auf die alte Essgewohnheit, nur sonntags einen Braten aufzutischen, schont nicht nur Portemonnaie, Ressourcen und Klima - es ist auch gesünder, weniger Fleisch zu essen. Auch der Kauf von regionalen und saisonalen Produkten kommt Umwelt, Portemonnaie und Gesundheit zugute. Denn so müssen beispielsweise Erdbeeren nicht für den langen Transport mit Chemie fit gemacht werden, damit wir im Winter eine Erdbeertorte backen können. Und wenn wir uns abgewöhnen, einen guten Teil unserer Lebensmittel wegzuschmeißen, bleibt auch mehr übrig: Im Schnitt wirft jeder Bundesbürger pro Jahr 81,6 Kilogramm Nahrung und damit etwa 235 Euro weg.