Klimastreik in Radolfzell

Media

Anlässlich der aktuellen Europawahl sind am heutigen Freitag, 24. Mai, überall in Europa junge Menschen auf die Straßen gegangen, um auf die Bedeutung der Europawahl für unser globales Klima aufmerksam zu machen. Auch in Radolfzell haben rund 350 Schüler und andere Menschen ab 11.45 Uhr für mehr Klimaschutz demonstriert. Sie zogen vom Marktplatz durch die Innenstadt bis zum Konzertsegel. Mit einem gemeinsamen Ablegen auf dem Boden vor dem Rathaus verdeutlichten sie eindrücklich, welche Folgen die Klimakatastrophe haben wird, wenn wir nicht rechtzeitig gegensteuern. Aufgerufen zu dem Streik hatte "Fridays for Future Radolfzell", die wir gerne unterstützt haben.

Nachdem am 2. Mai der Klimanotstand in Konstanz ausgerufen worden ist, fordert "Fridays for Future Radolfzell" nun auch die Ausrufung des Klimanotstands in Radolfzell. Denn die Klimakrise ist die größte Herausforderung der Gegenwart und muss oberste Priorität in der Politik haben. Es sind radikale Klimaschutzmaßnahmen notwendig, um die Einhaltung des 1,5 Grad-Ziels noch gewährleisten zu können. Als drittgrößter CO2-Emittent weltweit trägt die EU eine besondere Verantwortung im Kampf gegen die Klimakrise.