Klimakiller Fleisch!?

Media

Am Dienstagabend, 9. Juli, zeigten wir im Konstanzer K9 den Kinofilm "Cowspiracy". Worum es darin geht: Die weltweite Fleisch- und Fischindustrie verursacht weitaus mehr klima- und umweltschädigende Treibhausgase als alle anderen Industrien zusammen. So ist die industrielle Tierhaltung in hohem Maße für die Klimakatastrophe, die Waldzerstörung, die zunehmende Wasserverknappung und weitere Umweltprobleme verantwortlich. Um herauszufinden, weshalb dieser Tatsache so wenig Beachtung geschenkt wird, konfrontieren die Filmemacher namhafte Umweltorganisationen mit unbequemen Fragen, begeben sich aber auch auf die Suche nach nachhaltigen Alternativen, um Lösungsvorschläge zum Schutz der Umwelt anzubieten.

Der Film war gut besucht, und im Anschluss fand eine 1,5-stündige lebhafte Diskussion zum Thema "Klimakiller Fleisch!?" statt. Zu Gast waren: Anneliese Schmeh (Biobauernhof Hagenweilerhof), Felix Müller (Klimaexperte Greenpeace), ein Vertreter der veganen Hochschulgruppe Konstanz und Matthias Minister (Geschäftsführer Schlachthof und Vertrieb Fairfleisch Überlingen). Ein paar Sätze, die hängen geblieben sind:

- Den Kampf gewinnt man nicht an der Theke, man muss dafür auf die Straße gehen!
- Wir brauchen die Weidehaltung!
- Dem Tier muss wieder mehr Wertschätzung entgegengebracht werden!
- Biobauern sind Helden! (Schlusssatz einer Zuschauerin)

Nach der offiziellen Podiumsdiskussion wurde noch in kleineren Gruppen weiterdiskutiert, bis das K9 schließlich seine Tore schloss. Fazit des Abends: Wir alle haben täglich die Wahl und können uns für Umwelt- und Klimaschutz entscheiden – mit unserem täglichen Essen!

Weitere Veranstaltungen im K9 sind geplant.